Sen. 30+ FC Kerzers – FC Orpunt 6-4

FC Kerzers – FC Orpund 6:4

An diesem herrlichen Frühsommerabend trafen die Senioren 30+ des FC Kerzers im Spargelstadion Erli auf den aus Biel angereisten FC Orpund. Bei Sonnenschein, 23 °C und  hervorragenden Platzverhältnissen war alles war für ein tolles Fußballspiel angerichtet. In manchen Foren wurde dieses Spiel sogar als das Vorspiel, für den am Samstag stattgefundenen Meisterkracher in Bern, angepriesen. In diesem Sinne schon einmal ein frohes Hopp YB und herzliche Gratulation aus Kerzers.

Die Freiburger kontrollierten von Beginn weg das Spiel und hielten überwiegend den Ball in ihren Reihen. Nach einigen guten aber erfolglosen Abschlussaktionen war es dann Kilchhofer, welcher alleine vor dem gegnerischen Torhüter das Tor leider auch verfehlte. Dies ermunterte die Ersatzbank bereits dazu, dessen Auswechslung bei den Trainern Sigrist und Dysli zu fordern.
In der 16. Minute aber war es dann Fürst, welcher sich nach einem Eckball in gewohnter Manier mit beiden Armen Platz verschaffte und anschließend gekonnt einnickte. Der Schiedsrichter hat die Gebärdensprache aber mitverfolgt und den Treffer daher aberkannt.
Obwohl Kerzers das Spiel kontrollierte, gingen die Gäste aus Orpund,  durch einen Konter in der 22. Minute in Führung. Ganze zehn Minuten später erst, konnte sich der FC Kerzers von diesem Rückschlag erholen und setzte nun zur Kür vor dem Pausentee an. Kaltenrieder mit einem schönen Schlenzer aus  17,2m in der 32. und Pfister mit einem satten Flatter-Freistoss aus 23,3m in der 39. Minute, drehten das Spiel zu Gunsten des Heimteams.  Nach einer tollen Kombination erhöhten die Kerzerser in der 42. Min durch #richtig-gehört-Kilchhofer gar noch auf 3:1.

Etwa sechs Minuten nach dem Pausentee  konnte Torwartlegende Freitag, gegen die in Überzahl anstürmenden Orpunder, den Anschlusstreffer knapp nicht verhindern und es stand nur noch 3:2. Die unzähligen Lektionen an YB-Studien, welche den Spielern in Heimarbeit durch Trainer Sigrist auferlegt wurden, schienen nun Wirkung zu zeigen. Der Anschlusstreffer hatte Signalwirkung und die Jungs aus Kerzers kurbelten ihre Offensive wieder mächtig an. Der Druck auf das gegnerische Tor wurde nun vor allem über die Flügel erhöht, woraus zwei sehenswerte Seitfallzieher-Volleytore innert zwei Minuten resultierten.  Eines davon durch Kilchhofer im Fünfmeterraum und das andere durch Fürst von der Strafraumgrenze zum 5:2. Nur gerade eine Minute später konnten die Gäste mit einem schnell ausgeführten Freistoss verkürzen.  Torwart Freitag schmiegte sich etwas gar früh an den Torpfosten, was durch den Gegner schamlos ausgenutzt wurde. Kopf hoch #Friday@goalpost!
In der 66. Minute war es dann erneut ein Angriff über die Flügel, welcher durch den nun zur Hochform auflaufenden Kilchhofer gekonnt verwertet wurde. Vorentscheidung? Nicht ganz, denn der FC Orpund profitierte ein weiteres Mal von einem Eigenfehler der SIGRIST-Elf und verwertete einen zu kurz geratenen Pass zum 6:4 Endstand. Da war man mit den Gedanken wohl bereits bei Gelb-Schwarz. Kopf hoch #YB-Fan-Legende, YB isch Meischter!!!

Ein tolles, sehenswertes und torreiches Spiel welches den Zuschauern viel Unterhaltung und ein #Hockeyresultat bot. Danke an #doch-noch-Matchwinner-Kilchhofer für das wohlverdiente Bier nach Spielschluss und natürlich dem BSC YB für diese emotionsgeladene, atemberaubende und herrliche YB-Meisternacht vom Samstag. I däm Sinn: #Hüt-hei-si-wieder-mau-gwunnä.

30.4.18, Jänu