FC Kerzers Sen. 30+ vs FC Schüpfen 2:5

FC Kerzers vs FC Schüpfen 2:5 (0:1)

 

In dieser rassigen Partie der FCK-Ü30-Auswahl gegen den letztjährigen Seelandmeister entschieden kleine Details über Sieg und Niederlage. Das Resultat fiel schlussendlich zu hoch aus.

 

Die an diesem Freitagabend brandneu formierte Seniorenmannschaft des FC Kerzers erhielt vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Schüpfen nicht viel Kredit zugesprochen. Zu viele Akteure waren verletzungs- oder urlaubsbedingt abwesend; was unter anderem auch dazu führte, dass mit Fürst und Grütter 2 Feldspieler den Kasten je eine Halbzeit lang hüten mussten/durften.
Trotz der ungewohnten Aufstellung fand die an diesem Abend von Beat Sigrist gecoachte Heimelf ziemlich schnell und gut ins Spiel hinein. Hinten stand man solid, lies den Ball in den eigenen Reihen laufen und zwischendurch konnte man auch offensiv Akzente setzen.

Trotz dieser ansprechenden Leistung in Hälfte eins lag man gleichwohl mit 0:1 im Rückstand. Ein übermotivierter Ausflug von Torwart Fürst endete zwar in einem gewonnenen Kopfball-Duell an der Strafraumgrenze, aber leider landete der Ball direkt in den Füssen eines aufrückenden FCS-Spielers. Dieser sagte „Dankeschön“ und schob die Kugel aus rund 20 Metern ins verlassene Gehäuse.

 

Nach dem warmen Tee und einigen Wechseln in der Pause folgte eine richtige Sturm- und Drangphase des FCK. Mit temporeichem Fussball und teils sehenswerten Kombinationen stellte man die Hintermannschaft des FC Schüpfen vor viele Probleme. Nach einem stehenden Ball von Fasnacht und einem Abschlussversuch von Fürst stand Herren zur richtigen Zeit am richtigen Ort und schob das Runde souverän ins Eckige.

Anschliessend folgte die wohl beste Kerzerser Kombination der gesamten Hinrunde. Über 4 Stationen (alles direkt gespielt)  fand der Ball den Weg zum am Elfmeterpunkt frei stehenden Däppen. Leider fiel dessen Abschluss aber zu ungenau aus und war so eine Beute für den Schüpfener Torwart.

Wer die Tore nicht macht…gefühlte 60 Sekunden danach ertönte im FCK-Strafraum ein umstrittener Pfiff und schon stand es 1:2 anstatt 2:1! Und bekanntlich kommt ja ein Unglück selten alleine. Kurz darauf nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung machte der Gast kurzen Prozess und schon stand auf der Anzeigetafel neben der 1 eine 3.

Aber auch dadurch liessen sich die Erli-Mannen nicht unterkriegen. Nach einem Eckball von Gäggeler konnte Fürst mittels Kopfball den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Dieses Tor bedeutete gleichzeitig das Öffnen aller defensiven Schleusen. Die damit verbundene offensive Marschrichtung zahlte sich leider nicht mehr aus und so konnte der FC Schüpfen das Skore nochmals um 2 Längen erhöhen.

 

Fazit: Der FCK zeigte gegen einen starken Gegner eine sehr ansprechende und tapfere Leistung und spielte phasenweise  sehenswerten Offensiv-Fussball. Trotzdem ist das Nicht-Erreichen der Senioren-Champions League im Frühling 2018 wohl besser  für das Team…