FC Estavayer-le-Lac II – FC Kerzers III 6:3

FC Estavayer-le-Lac II – FC Kerzers III 6:3

 Neues Spiel, neues Glück! Man sah dem FCK an, dass wir etwas wiedergutmachen wollten. Wenn es dem Team von Coach Almeida endlich gelingen würde, die katastrophalen Eigenfehler abzustellen, dann könnten nach dem zweiten Aufstiegsspiel die ersten 3 Punkte auf dem Konto sein.

So aber lud man den Gegner bereits in der dritten Minuten zum munteren Toreschiessen ein. Dennoch liessen die Kerzers nicht den Kopf hängen, zeigten sich dominant und aktiv und beherrschten die erste Halbzeit. Dass man dennoch mit 1:2 zum Pausentee musste, war eigentlich eine Frechheit, aber wer sie nicht macht, der bekommt sie dann halt. Die zweite Halbzeit war wieder wilder und die individuellen Fehler häuften sich. Schnell stellte Estavayer auf 4:1 und man fragte sich, ob die Seeländer hier wieder abgeschossen werden. Es gelang jedoch zu kontern und so konnte man in der 70 Minuten beim Stand von 5:3 noch leise von einem Punkt träumen. Es folgte der obligate Stich ins Herz, nach dem 6:3 war die Messe gelesen, die Suppe gelöffelt, die Wiese gemäht… Es bleibt ein wertloser Hattrick von Marcio Teixeira und die Gewissheit, dass man sich hinten fundamental steigern muss. 14 Gegentore in 2 Spielen sind einfach nicht aufstiegstauglich.

 

Nun folgt bereits das Spiel der letzten Chance gegen Chatonnaye-Middes am Samstag um 19:00 im Erli. Wir hoffen, die legendäre Heimstärke nutzen zu können und freuen uns, wenn auch am Samstag wieder ein überragender Zuschauermob die Mannschaft zum Sieg peitscht. Hopp Kerzers Hopp Hopp!