Berner Cup Senioren 30+: FC Kerzers – FC Prishtina 6:5 n. P. (0:1)

In einer von Anfang an packenden und attraktiven Senioren-Partie besiegten die Einheimischen die Gäste aus Bern im Elfmeterschiessen mit 5:4 (Resultat der regulären Spielzeit 1:1).

In der Startphase bekundete die Heimelf gegen die technische versierte und umschaltschnelle Truppe des FC Prishtina grosse Mühe. So konnte sich die vom Duo Scheurer/Dysli gecoachte Mannschaft glücklich schätzen nach einer Viertelstunde nicht schon 2 Längen in Rückstand zu liegen.

Mitte der ersten Hälfte wurden die Kerzerser jedoch immer wie stärker. Trotz zahlreicher Gelegenheiten aus teils besten Abschlusspositionen blieb es jedoch bis zur Pause beim Rückstand von 0:1.

Nach dem Seitenwechsel und einigen Spieler-Rochaden (u. a. dem Senioren-Debüt des Ex-Fanion-Team-Kapitäns Marc Kaltenrieder) nahm der FCK nun das Zepter vollends in die Hand und drückte vehement auf den Ausgleich. Dieser wurde dann nach rund 60 Minuten auch endlich Tatsache.

Nach einem Ballgewinn (mittels englischem Tackling) von Caraccio fand die Kugel den Weg zu Ken Krähenbühl, welcher das Ding aus rund 15 Metern in die Maschen drosch. Obwohl die Kerzerser danach die Entscheidung suchten, blieb es bis zum Abpfiff beim 1:1 – somit gings in die Elfmeter-Lotterie. Da die Schützen des FCK (Marc Kaltenrieder, Sven Moosmann, Marco Pfister, Ken Krähenbühl und Roman Fürst) allesamt Ihre Nervenstärke unter Beweis stellten und Ihre Elfer mehr oder weniger souverän verwandelten, reichte ein Fehlschuss des Gegners zum glücklichen Weiterkommen in die 2. Hauptrunde des Berner Cups.