SC Radelfingen – FC Kerzers Sen 30+ 0:5 (0:2)

SC Radelfingen – FC Kerzers 0:5 (0:2)

Mit einer von A – Z dominanten Leistung bezwingt der FCK den Gastgeber aus Radelfingen hochverdient mit 5:0.

Zum Spiel:
Bereits von Beginn weg wusste die Kerzerser Altherrentruppe 30+ mit gepflegtem Aufbauspiel zu gefallen. Ruhig und überlegt startete man Angriff um Angriff auf das gegnerische Gehäuse. Die logische Folge der Überlegenheit waren die beiden Treffer zum Pausenresultat von 2:0. Wohlgemerkt die Tordifferenz hätte zum erfrischenden Tee eigentlich noch viel klarer ausfallen müssen, doch einmal mehr sündigte der FCK mehrfach im Abschluss. Nach dem Seitenwechsel holte man dies jedoch nach und schoss verdientermassen noch 3 weitere zum Teil sehenswerte Treffer zum Endresultat von 5:0.

Die Tore
6. Minute: Nach einem von Ralf Kaltenrieder scharf getreteten Eckball auf den ersten Pfosten
fand die Kugel über den Kopf vom SCR-Verteidiger Gerber den Weg ins eigene Netz.

15. Minute: Der aufrückende Innenverteidiger Gutknecht fand mit seinem gekonnten Flachpass in die Gasse Goalgetter Ken Krähenbühl. Dieser lies sich nicht zweimal bitten um vollendete die Aktion souverän mit dem 2:0

61. Minute: Ein scharf und halbhoch in die Mitte getretener Eckball von K. Krähenbühl fand mit Roman Fürst einem dankbaren Abnehmer. Dieser kontrollierte das Leder und haute es mit dem linken Fuss unter die Latte.

67. Minute: Nach einer erneut wunderbaren Vorarbeit von Gutknecht schnürte Fürst mit einem Kopfballtreffer aus rund 8 Metern den Doppelpack

76. Minute: Forster auf Fürst, Fürst mit der Hacke zurück zu Forster, Schlenzer vom 16ner, Pfosten, Carlos Da Silva sagte «Obrigado» und drin war der Ball.

Das gab zu reden
Da Silva Macedo Carlos Alberto ein Name wie ein Gedicht – oder doch eher wie ein Telefongespräch? Vermutlich war er am Freitagabend der erste Spieler in der Geschichte der Kerzerser Seniorenabteilung, welcher pflichtbewusst während dem Spiel (Anmerkung: auf dem Spielfeld) einen Anruf eines Mitarbeiters entgegennahm und Ihm kompetent Auskunft gab. Wer jetzt denkt, dass Da Silva nicht bei der Sache war, der wurde in der 76. Minute definitiv eines Besseren belehrt.

Der Beste
Die Kerzerser Offensivabteilung sowie das Buvetten-Team des SC Radelfingen.
Konnten wir jemals nach einem Spiel von einem derart appetitlichen und preiswerten Angebot profitieren? Wohl kaum. Man hatte einfach die Qual der Wahl. Suure Mocke, Hamburger mit Frites, Fischknusperli, Satay-Spiessli u.s.w. einfach alles was der Senioren-Magen begehrt. Danke nochmals liebes Radelfinger Buvetten-Team – es war ein Genuss 😊

Der Schlechteste
Jeder Spieler der direkt nach dem Spiel nach Hause ging und diese Köstlichkeiten verpasste

So geht’s weiter
Nun geht’s um die Wurst resp. um die Berner Senioren-Champions League-Plätze im Frühjahr 2020.
Mit Schüpfen und Aarberg warten in den letzten beiden Spielen zwei direkte Konkurrenten um die begehrten vorderen Ränge. Es bleibt spannend.

Aufstellung des FC Kerzers
Lüdi; Ménétrey, Fasnacht, Gutknecht, Gäggeler, R. Kaltenrieder, Fürst, Forster, Caraccio, K. Krähenbühl, Kunz.

Ersatz: J. Krähenbühl, Blaser, Da Silva, Revilloud