Bericht über Saison 2015 / 2016 der 4. Mannschaft

Aus sportlicher Hinsicht sowie aus personellen Überlegungen hat sich die 3. und 4. Mannschaft letzten Sommer dazu entschlossen getrennte Wege zu gehen. Diese Überlegungen waren auf andauernden Personalmangel seitens der Mannschaften zurückzuführen. Daher musste innert kürzester Zeit im Kollektiv darüber entschieden werden, ob und in welchem Rahmen die 4. Mannschaft fortgeführt werden kann. Mannschaftsintern war schnell klar, die Mannschaft musste weitergeführt werden, daher stellten sich Kim Schätti, Matthias Maeder, Ernst Kilchhofer und Philip Gäggeler als Trainerstaff zur Verfügung. Bis auf „Aschi“ Ernst Kilchofer hatte noch keiner der genannten irgendwelche Trainererfahrungen. Da standen wir also, ahnungs- und erfahrungslos und mit „Null-Kredit“ hinsichtlich einer neuen Saison.

 

Saisonziel

Aufgrund des vergangenen Personalmangels hat sich die 4. Mannschaft klar zum Ziel gesetzt mithilfe des eigenen Kaders die bevorstehende Saison zu meistern und ohne ständig auf Aushilfen von diversen Mannschaften abhängig zu sein (2./3. Mannschaft, Senioren 30+ / 40+, B-Junioren, A-Junioren). Vorweg genommen: das Ziel wurde hauptsächlich in der Hinrunde nicht erfüllt. Aus diesem Grund möchten wir uns für die angenehme und hilfsbereite Zusammenarbeit mit allen Mannschaften des FCK bedanken, ohne deren (Aus-) Hilfe wäre das Fussballspielen für uns stellenweise ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Danke!

Fussballerisch wollten wir uns selbstverständlich ebenfalls verbessern. Die Marschrichtung war schnell festgelegt: die Spieler sollen wieder Lust und Motivation erhalten indem ein „Tiki, Taka“ ähnlicher Fussballstil trainiert/praktiziert wird. Eine weitere Vorgabe war die Anzahl der Strafpunkte zu minimieren, denn disziplinarische Entgleisungen sind unter den neuen Trainern nicht geduldet.

Spielbetrieb

Aufgrund der neuen Strukturierung und den Verlust einiger langjährigen Teamstützen es auch nicht besonders verwunderlich, dass die Ergebnisse in den ersten Spielen eher dürftig ausfielen. Leider waren die Verletzungen so schwerwiegend, dass dies ihr Karrierenende bedeutete. In diesem Sinne: Merci viu mau Rüschter und Silu für die lustigen Momente und den wertvollen Einsatz fürs „Time“. Als Ersatz gelang es uns Ivan, Valdo und Fabio zu reaktivierten. Zudem haben wir in der Winterpause von den B-Junioren drei neue Spieler erhalten, um so bei uns „Aktivenluft“ schnuppern zu können.

Dank der Änderung unseres Spielsystems und der erweiterten Kadergrösse wurden in den verbleibenden Spielen teilweise beeindruckende Resultate abgeliefert. Es war eine wahre Freude mitanzusehen, wie sich die Mannschaft kontinuierlich in fussballerischer aber auch menschlicher Hinsicht entwickelt hat. Diesen positiven Eindruck wurde in unserer Serie gegen Ende der Saison (5 Spiele: 4 Siege, 1 Unentschieden) ebenfalls bestätigt. Leider verlief auch die Rückrunde nicht verletzungsfrei; das Spital in Tafers kann inzwischen im Halbschlaf angefahren werden!

Im Grossen und Ganzen können wir mit der Platzierung am Ende der Saison leben. Denn für die erste Saison unter dem neuen Trainerstaff und mit vielen neuen Spielern konnte trotzdem eine Einheit geformt werden, welche uns zukünftig sicherlich noch viel Freude bescheren wird. Unsere Mission vom „Tiki, Taka“-Fussball ist jedenfalls noch nicht abgeschlossen, daher wird die 4. Mannschaft im Sommer voller Elan nochmals angreifen.

Ein riesen Dank geht auch an Vreni Latenser für die wertvolle Hilfe als Trikotmanagerin; Danke!

Schöne Sommerpause wünscht:

Kim, Mätthu, Aschi und Fuego