Kerzers I ist im Cup eine Runde weiter, knapper Sieg in letzter Minute!

Cup Châtel st Denis I 3. Liga vs Kerzers I 2. Liga 1-2

Nach 2 Siegen in Folge gegen Ursy und Marly dachten wohl alle schon das unser Zug nun endlich ins Rollen gekommen ist. Ehrlich gesagt erhoffte ich mir das auch was sich aber leider als falsch herausstellte. Es wird uns leider nichts geschenkt und wir müssen in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen.

Gegen Belfaux zu Hause war das Spiel zur Pause noch torlos doch hätten wir eigentlich führen müssen. Was dann nach der Pause aber geschah war unerklärlich. Nach dem ersten unberechtigten Gegentor mittels Penalty fielen wir bereits in den Winterschlaf und kassierten innert kurzer Zeit noch 2 Tore. Am Schluss kassierten wir eine ärgerliche 1:4 Heimniederlage. Sicher nicht die beste Vorbereitung für das Derby in Murten.

Konzentriert und mit Freude nahmen wir das Seeland Derby in Angriff. In der Pause lagen wir trotz einiger guten Chancen 1:0 im Rückstand. Leider folgte nach einer Unaufmerksamkeit kurz nach der Pause das 2:0. Im Unterschied zum Belfaux Spiel blieben wir aber stets dran und gaben bis zum Schluss nie auf. Bereits nach dem Anschlusstreffer geriet Murten ins Wanken. Wir verpassten es dort aber mit dem Ausgleich den Gegner zu Fall zu bringen. Nach einem unglücklich gepfiffenen Penalty lagen wir dann wieder mit 2 Toren im Rückstand. Der Anschlusstreffer gab uns wieder frischen Mut und ab da dominierten wir den Gegner und erspielten uns gute Chancen. Leider verpassten wir es den Ausgleich zu erzielen und kassierten kurz vor Schluss noch den 4. Gegentreffer.

Über die Zweikämpfe ins Spiel finden wenn es nicht läuft und Gras «fressen». Das war unsere Devise für das Cup Spiel nach den verlorenen Spielen gegen Belfaux und in Murten. Auf dem riesigen Platz in Chatel-st-Denis mussten wir uns zuerst zurechtfinden. Am Sonntag vor dem Cup beobachtete ich unseren Kontrahenten in dessen 3. Liga Spiel gegen den FC Bas Gibloux. Somit waren wir gewarnt das uns mit dem 3. Liga Leader ein guter Gegner gegenüber stand. Bereits nach 5 Minuten lagen wir schon mit 1-0 wieder in Rückstand…….

Nachdem wir uns immer besser zurechtfanden und Dank einer grossen läuferischen Leistung endlich ins Spiel gekommen waren konnten wir nach einem schönen Angriff noch vor der Pause ausgleichen. Nach dem Pausentee stand uns die Glücksgöttin Fortuna einige Male zur Seite. Wir erspielten uns einige gute Chancen waren aber leider im Abschluss zu ungenau. Die Verlängerung drohte uns aber zum Glück konnten wir kurz vor Schluss mit einem Penalty noch das Siegbringende 1:2 erzielen.

Das war ein Sieg für den Kopf und die Moral. Mit grossem Aufwand und kämpferischer Teamleistung haben wir uns das Weiterkommen im Cup gesichert. Im nächsten Heimspiel am Samstag wollen wir unbedingt nachlegen und uns die nächsten Punkte holen.

Trainer Marc Flühmann