Was für ein Cupfight, Kuuse hält 3 Elfer, Kerzers im 1/8 Final des FFV Cup’s

Was für ein Cupfight

Unglaublich was sich alles an diesem Abend abspielte……..aber alles der Reihe nach:

Das Abschlusstraining am Dienstag war im Hinblick auf das Cupspiel in Murten alles andere als gut. Die Erklärungen zu einer Übung waren zu wenig genau was zu diversen Missverständnissen führte. Habe versucht dies mit der Vorbereitung zum Spiel und bei der Kabinenansprache zu kompensieren. Dem Spiel nach ist dies anscheinend nicht so schlecht gelungen. Wobei zu sagen ist dass die Spieler natürlich den Hauptteil dazu beigetragen haben. Der Einsatz stimmte, der Wille es diesmal im Vergleich zum Meisterschaftsspiel besser zu machen war da und das spürte ich schon in der Anfangsminuten.

Murten hatte zwar zu Beginn etwas die gefährlicheren Chancen aber zum Glück konnte keine davon genutzt werden. Mit unermüdlichem Einsatz fanden wir immer besser ins Spiel und konnten Murten so Minute für Minute den Schneid abkaufen. Sie verzweifelten zusehends da wir die meisten Zweikämpfe für uns entscheiden konnten. Wir erarbeiteten uns Möglichkeiten die von uns aber leider auch nicht genutzt werden konnten.

Nach der Pause wollten wir genau so weitermachen und uns dazu spielerisch noch verbessern. Mit zunehmender Dauer des Spiels wurden wir immer stärker und merkten dass unser Gegner dem kräfteraubenden Spiel langsam Tribut zollte. Wir mussten aber höllisch aufpassen damit wir in der Defensive dem Gegner nicht zu viel oder besser gar keinen Platz liessen um sich zu entfalten. Immer wieder wurde die individuelle Klasse von einigen Spieler des Gegners sichtbar. Diese konnten wir zusammen als Team aber immer wieder stoppen und sie so langsam zur Verzweiflung bringen. Die Unterstützung war auf und auch neben dem Platz spürbar und es macht Freude zu sehen wie wir als Einheit aufgetreten sind. Sicher auch nicht einfach in ein solches Spiel eingewechselt zu werden aber jeder fügte sich nahtlos ins Spiel ein. Wir hatten durch die Wechsel auch keinen Substanzverlust und dies zeigt was für ein ausgeglichenes Kader wir haben.

Das Spiel ging in die Verlängerung in der wir klar dominierten, zudem sollten wir eigentlich einen Elfmeter erhalten. Die Unparteiischen übersahen dies leider und verwarnten den gefoulten Spieler sogar wegen einer angeblichen Schwalbe. So blieb auch die Verlängerung torlos.

Hatte ich etwa eine Vorahnung als ich am Tag zuvor im Training die Spieler zum Elfmeterschiessen schickte. Egal, wir begannen mit Schiessen und der erste Schütze lief an…Tor 0:1 für uns. Der Murtner lief an… gehalten.

Unser 2. Schütze machte sich auf den Weg zum Elfmeterpunkt…drin 0:2. Die Einheimischen schon unter Druck…. dem nicht standgehalten und schon wieder gehalten.

  1. Kerzerser läuft an…. ebenfalls gehalten vom Torhüter. Halb so schlimm wir führen ja immer noch. Nun ist es wieder am Heimteam…..unglaublich schon wieder gehalten.

So den nächsten Elfer reinhauen dann ist das Spiel entschieden. Cool bleiben und rein damit……Yesssssssss das wars und wir sind eine Runde weiter. Die Freude war riesig nach dem entscheidenden Penalty.

Fantastische Mannschaftsleistung und das Team kann stolz auf sich sein. Jetzt heisst es den Schwung in die letzten Meisterschaftsspiele mitnehmen. Macht weiter so das war ein beeindruckender Sieg!!! Trainer Marc Flühmann