FC Kerzers vs FC Azzuri Biel/Biennen 7:0

FC Kerzers vs FC Azzuri Biel/Biennen 7:0

 

Im finalen Saisonspiel demontieren die Senioren der FC Kerzers mit einer Ihrer besten Leistungen der gesamten Spielzeit den Gast aus Biel mit sage und schreibe 7:0. Mit diesem klarem Verdikt hätte vor dem Anpfiff wohl kaum einer gerechnet.

 

Bereits ab Minute 1 merkte man, dass die Hausherren heute Abend dem polarisierenden und sehr unbequemen Gegner mit den italienischen Wurzeln die Suppe so richtig versalzen wollten.

Top motiviert und mit viel Engagement erarbeitete man sich bereits in der Startphase Chance um Chance und nach 15. Minuten konnte Fürst mittels Kopfball die Dose der Glückseligkeit endlich öffnen. Fortan waren die Gäste (oder auch Freunde der teuren Biere) dem hohen Tempo sowie der Spielfreude des roten Ballettes hilflos ausgeliefert. Angriff um Angriff prasselte auf das FCAB-Gehäuse. Nach den Toren zum 2:0 und 3:0 durch Kilchhofer (per Kopfball) und Kaltenrieder (Schlenzer aus 6 Meter) hörte man die ersten Fragen in Richtung Schiedsrichter wieviel Zeit noch zu spielen sei in der 1. Hälfte. Es wirkte fast als wäre bei Azzuri die Luft bereits draussen gewesen und man hat nur noch versucht irgendwie über die Runden zu kommen. Zur Pause hätte es auch schon gut und gerne 5 wenn nicht 6:0 stehen können (man erinnere sich zum Beispiel an das Niemals-Offside-Tor von Robson Ponte).

Auch nach dem Seitenwechsel drückte der FCK mit Vollgas auf die Tube. Schliesslich wollte man ja auch noch dem lang gedienten Spielertrainer Björn Dysli einen gebührenden Abschied bescheren.

Ja, ja…genau dieser Björn Dysli durfte sich in diesem letzten Spiel seiner Senioren-Laufbahn dann nach rund 65 Minuten zum viel umjubelten Treffer zum 4:0 gratulieren lassen. Die kitschige YB-Luzern-Story lässt grüssen. Nach weiteren zum Teil sehenswerten Treffern durch Pfister (Solo), Blaser (traumhafte Kombination) und Sigrist (traufhafte Kombination 2.0) stand es am Schluss unglücklicherweise „nur“ 7:0.

Anmerkung: Der Redaktor hat sich während dem Spiel mehrfach geäussert, dass er sich nur mit einem „Stängeli“ zufrieden geben würde…

 

Nun bedankt sich die Senioren-Equipe des FC Kerzers gebührend bei allen Fans, Familien und Helfern, dass sie uns während dieser erflogreichen und freudigen Saison 17/18 stets unterstützt haben. MERCI VIUMAU U HOPP CHERZERS HOPP HOPP