Senioren 30+: SC Rüti b. Büren – FCK 1:3 (0:2)

Mittels einer guten ersten Hälfte bringen die Jüngeren der ausgedienten Aktivfussballer des FC Kerzers die 3 Punkte mehr oder weniger souverän nach Hause.

Zum Spiel:
Wie bereits im Startspiel gegen Aarberg war der FCK auch in Diessbach von Anfang an für die Musik verantwortlich. Mit einem gepflegten Aufbau konnte man die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Einzig in der Angriffszone klappten die letzten Zuspiele zu Beginn noch nicht wunschgemäss. So brauchte es dann wiedermal eine Standardsituation um die Dose zu öffnen. Kurz darauf stand es dann auch bereits 2:0 für das Kerzerser Altherren-Team. Nach dem Seitenwechsel und einigen verletzungsbedingten Wechseln baute der FCK jedoch deutlich ab und nach Kilchhofers 3:0 wurde das Geschehen fast nur noch von der Heimelf bestimmt. Trotzdem brachte die an diesem Abend von Coach Scheurer betreute Truppe die Führung ziemlich stilsicher über die Runden.

Das gab zu reden:
Da die Gemeinde Diessbach dem Gast aus Kerzers aus covidischen Gründen leider keine Garderoben und Duschen zur Verfügung stellen konnte, war der FCK an diesem nasskalten Abend gezwungen zu improvisieren. Glücklicherweise fand man vor und nach dem Spiel in der Sports Outlet Factory in Lyss Unterschlupf.

Die Tore:

  1. Minute

Fasnachts toller Freistoss von der Seite landet direkt auf dem Kopf des am 2. Pfosten freistehenden Forsters. Dieser lässt sich nicht zweimal Bitten und nickt dankend (und wuchtig) zum 1:0 ein

  1. Minute

Eine scharfe Hereingabe von Caraccio kann vom SCR-Torhüter nur ungenügend geklärt werden. Fürst steht beim Elfmeterpunkt goldrichtig und schiebt die Kugel mit dem linken Fuss ein.

  1. Minute

Eine (fast scho zu) scharfe Flanke von Kunz bringt Kilchhofer gekonnt unter Kontrolle um anschliessend souverän zum 3:0 zu vollenden

  1. Minute

Ein Stellungsfehler der FCK-Abwehr, ein Prellball, ein glücklicher Abschluss und schon darf sich der SCR-Angreifer als Torschütze feiern lassen.

Der Beste
Der Auftritt des FCK in der 1. Hälfte. Mit einem solidarischen Kollektiv, Qualität und Tempo wurde die Heimmannschaft des SC Rüti während den ersten 40 Minuten klar dominiert. Das Skore hätte zum vorhandenen Pausentee gut und gerne auch deutlicher sein können. Leider lies der FCK teils beste Gelegenheiten ungenutzt.

Der Schlechteste
Die Verletzungshexe!!! In der Pause beklagten sich gleich 3 Akteure über ein Zwicken im Oberschenkel. Bei den beiden Leistungsträgern Forster und Caraccio ging es leider gar nicht mehr weiter. Der 3. im Bunde (Fürst) biss auf die Zähne war aber sichtlich nicht mehr richtig leistungsfähig.

So geht’s weiter
Am nächsten Freitag empfängt der Co-Leader FCK dass bisher punktelose Schüpfen. Dies will aber gar nichts heissen – schliesslich haben die Kerzerser gegen den FCS seit dessen Aufstieg in die Meistergruppe in jedem Aufeinandertreffen den Kürzeren gezogen. Und ausgerechnet jetzt geht beim schwarzen Ballett auch noch die Verletzungshexe um Man darf gespannt sein…